Alltagsplage Allergie

Da würde man am Liebsten allen etwas „Husten“.

Nur zu wahr, der Hustenreiz gehört neben juckenden Augen, tropfender Nase und Kratzen im Hals zu den klassischen Beschwerden des Allergiker-Alltages. Doch es gibt Hilfe…!

Die Nase läuft, der Kopf dröhnt, die Augen jucken und man würde sie am liebsten von innen kratzen. Niesanfälle die so stark sind, dass man beim Autofahren kaum noch das Lenkrad gerade halten kann…so oder ähnlich hört man Allergiker von Januar bis Dezember von Aspergillus über Birke und Gräser bis hin zum Weizen klagen.

Dabei gibt es über Akupunktur und Kräutertherapie mit unterstützenden Ernährungstipps eine vielfach erprobt Möglichkeit der Abhilfe. Auch prophylaktisch leistet die Chinesische Medizin wertvolle Hilfe, wenn man rechtzeitig damit anfängt.

Die Patienten nehmen weniger „Antihistaminika“ und haben eine höhere Lebensqualität.

 

 

Allergien aus Sicht der Chinesischen Medizin

allergy-18656_1280Kollision zwischen äußeren Allergenen und Innerer „falscher Hitze“!

Im Frühjahr viele Pollen, Blüten und andere Allergene. Die Augen tränen, die Nase juckt, der Hals kratzt. Das eigentliche Problem aber ist das Ungleichgewicht zwischen unserem inneren System und einem geschwächten Immunsystem.

Oft hat unser Körper über lange Zeit zu viel Kälte z.B. durch Rohkost, kalte Getränke, unregelmäßige Mahlzeiten in Kombination mit Alltagsstress verabreicht bekommen. Die Chinesische Medizin bezeichnet das als Nieren-Yang-Mangel. Aus fernöstlicher Sichtweise behindert eine solche Schwäche in der Nieren-Leitbahn den Kreislauf und schwächt die Funktion der inneren Organe. Aus diesem Mangel entsteht – ähnlich einem Motor der heiß läuft- eine sog. „Innere Hitze“ die nach oben steigt.

Steigt nun im Frühjahr die Außentemperatur an, beginnt die Natur sich zu entfalten, alles wächst und sprießt, es liegt pure Energie in der Luft. Diese Energie (chinesisch: Yang) strömt auch durch den kalten Grund in unserem Körperinneren. Aufgrund dessen wird die falsche Hitze verstärkt – es kommt zum Auftreten der bekannten allergischen Symptome.

Ursache & Lösung

Unser unregelmäßiger und stressbehafteter Alltag ist die Ursache für Nierenschwäche. Aber auch die Gewohnheiten unserer Wohlstandsgesellschaft tragen einen wesentlichen Teil dazu bei. Dazu zählen z.B. klimatisierte Räume, die unserem Körper davon abhalten sich den klimatischen Bedingungen durch Schwitzen und damit dem Entweichen von körperlicher Hitze anzupassen. Je höher der Entwicklungsstand, umso mehr ist – auch aus hygienischen Gründen – alles gekühlt. Das betrifft in hohem Maße unsere Speisen und Getränke. Hinzu kommen vorwiegende sitzende berufliche Tätigkeiten vor Bildschirmen, in Kombination mit nur unzureichendem oder fehlendem Ausgleich durch Sport, die den Körper um so mehr abkühlen und in Folge wiederum falsche Hitze entstehen lassen.

Einen guten therapeutischen Ansatz bietet die Chinesische Medizin über Akupunktur, Kräuterrezepte und Ernährungsratschläge.

Lesen Sie mehr

Mehr dazu erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch. Ein kurzer Anruf oder eine E-Mail genügt, um einen persönlichen Termin zu vereinbaren. Tel. +49 (211) 7495 1790